Samstag, 20. September 2014

HerbstkindSewAlong - Der letzte Feinschliff

Das aktuelle Etappenziel der lieben Bea lautet:


Ich bin schon faaast fertig ... 

meine Jacke ist erkennbar und es fehlt nur noch der Feinschliff

Am dritten Blogtermin des "Herbstkind sew along 2o14" freuen wir uns 
alle wieder auf ein paar kleine Einblicke Deines Werkes ... aber nicht zu viel :o)

Also da kann ich nur sagen: Martina! Thema verfehlt... 6 ...setzen! 
 

Da mich ja die arglistige Viren hinterrücks aus den Schuhen gehauen haben, habe ich in letzter Zeit meine fehlende Energie nur kurz für das gestern angedeutete Geburtstagsgeschenk zusammengekratzt und ansonsten mein Nähzimmer gemieden.

Im Klartext: 
Der Dufflecoat (als "Übergangsjacke") ist bisher nur zugeschnitten. Ob ich mich überwinden kann und rote Paspeln für die Riegel und Taschen mache, weiß ich noch nicht.


Vom fluffigen Wölkchen-Mäntelchen (Winter-Version), kann ich euch bisher leider nur das Material zeigen:


Zumindest mit "zeig nicht zu viele Enblicke deines Werks" kann ich also bestens dienen.
Mal sehen, ob ich bis zum Finale am 29.sten wenigstens einen Mantel schaffe... grummmel... blöde böse Micro-Viecher...

Ich wünsche euch einen wundervollen Tag, bleibt gesund! 
Alles Liebe
Martina 

PS: bis Oktober könnt ihr euch noch Gedanken für euer Halbjahr-Projekt machen, ab dann werden Pläne gesammelt. Seid ihr dabei?

Freitag, 19. September 2014

Freutag mit Schmetterlingen und einer Kiste

Huhu,
erstmal Entschuldigung, dass ich mich rar gemacht habe, aber die blöden Viren sind diesmal ziemlich hartnäckig, von daher schreibe ich nur kurz den Freutag-Post und nach der Arbeit geht es wieder ab auf das Sofa (jedenfalls soweit meine Süße mitspielt... so 10 Minuten)... Termine fürs Wochenende sind schon abgesagt und ich freue mich auf ganz viel Ruhe!

Diese Woche gab es aber nicht nur Fieber, Husten und Arbeit, sondern auch richtig wundervolle, erfreuliche Momente!

Für das Geburtstagsgeschenk meines Lieblingsmannes hat mir die allerliebste Sabine sooooo großartig geholfen! In Windeseile hat sie mir (ohne Murren, trotz Stress) unter Zeitdruck mein Wunschmotiv geplottet und Sausewind schnell zugesendet!
So konnte ich ganz pünktlich das Geschenk übergeben. Hier nur ein Teaser, den Rest gibt es Dienstag!


DANKE du wundervolle Plotterfee! Lass dich feste knuddeln!
Ich war so erleichtert, dass es geklappt hat und auch mein Fräulein hatte Grund vor Freude umher zu flattern, denn auch für sie war noch etwas im schönen Brief! Hach, somit waren wir alle glücklich! Wundervoll! Sabine, nochmal DANKE von uns allen! Und nun muss mein Mann doch einsehen, dass ein Plotter unerlässlich ist, oder?


Und dann kam dieses Paket an: meine Wachstuchreste-Kiste!
Wahnsinn, dass es so schnell ging! Damit hätte ich nicht gerechnet!



Ist das nicht genial? Danke, an Anna und das Wachstuchverkauf.de-Team!
Ich habe mich gefreut, wie ein Schneekönig!
Erste Ideen zur Verwertung nehmen schon Gestalt an.

Ich wünsche euch allen ein wundervolles Wochenende und sende
liebe Grüße
Martina

Donnerstag, 18. September 2014

ACHTUNG WURM!

Huhu, nur ganz schnell!
Wer eine angebliche Freundschaftsanfrage von mir bekommt, NICHT ANKLICKEN, AB IN DEN MÜLL!

Das ist ein Wurm und nicht von mir!


Liebe Grüße
Martina

Mittwoch, 17. September 2014

Rezension: Wild Cards



George R.R.Martin
Wild Cards
 

Das Spiel der Spiele 

Originaltitel: Wild Cards Inside Straigh
Paperback, Klappenbroschur, 544 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-7645-3127-0 

Verlag: Penhaligon 
Hier findet ihr zwei Videos zum Buch: klick 

Zum Inhalt
Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg breitete sich ein Alien-Virus über der Menschheit aus. Doch nicht alle Betroffenen erlitten dasselbe Schicksal, sondern es war wie beim Pokern: Manche hatten gute Karten, andere nicht. Viele zogen die Pikdame und gingen drauf. Nur jeder Zehnte zog einen Joker, mutierte mehr oder weniger stark, kam aber mit dem Leben davon. Nur den allerwenigsten spielte das Virus ein Ass in die Hand – und damit besondere Begabungen. Doch diese Asse wissen kaum, was sie mit ihren Superkräften anfangen sollen. 2010 wundert sich niemand mehr über Asse – sofern sie in ihrer Bedeutungslosigkeit überhaupt noch jemand wahrnimmt. 

Zum Buch 
Nicht nur die Helden der Geschichte bilden ein Team, sie wurden auch von einem Team erdacht:
George R.R. Martin schuf die Welt der Asse und trat an zahlreiche andere Schriftsteller heran, die für seine Rahmenstory ihre ganz eigenen Superhelden kreierten, aber in seinen Handlungsstrang einbauten. So entstand eine fantastische Mischung der unterschiedlichsten Charaktere.
Die neuen Wild Cards wurden zum Leben erweckt durch Daniel Abraham, Melinda M. Snodgrass, Carrie Vaughn, Michael Cassutt, Caroline Spector, John Jos. Miller, George R.R. Martin, Ian Tregillis und S.L. Farrell. Drei weitere Bände der Wild Cards sind in Planung, Syfy Films, die unter anderem Heureka und Stargate schufen, arbeiten bereits am Drehbuch für die Verfilmung.


So viel vorweg: ich konnte das Buch kaum zur Seite legen! Als Fantasy, Thriller, Krimi und SciFi Liebhaberin war es genau das richtige für mich. Die Freude darüber, dass ich das Buch zum Rezensieren erhalten habe, wurde nicht enttäuscht.

Wer kennt sie nicht, die unzähligen Casting Shows in denen Supertalente auf die eine oder andere Art gesucht werden. Auch in einer Welt, in der es Superhelden und Mutanten gibt wird ein TV-Star gesucht! Viele Menschen, welche durch das Virus verändert wurden, wissen nichts mit den neuen Fähigkeiten anzufangen. Nur wenige Superhelden sind auch als solche bekannt, die meisten leben ihr ganz normales, bescheidenes  Leben weiter. Da kommt American Hero, die TV-Casting Show für Asse, anscheinend genau zur richtigen Zeit.



 

Sämtliche Asse (das sind die Menschen mit nützlichen, außergewöhnlichen Fähigkeiten oder Mutationen (Joker)) sind aufgerufen, vor laufender Kamera gegeneinander zu kämpfen und den „Besten“ zu finden. So werden unter anderem der  Blogger Jonathan Hive, der sich in einen Wespenschwarm verwandeln kann, die schüchterne Ana Cortez, die mittels Gedankenkraft den Erdboden bewegen kann, Amazing Bubbles, welche ihr Körperfett als Energieblasen einsetzen kann, oder der bekannte Rockstar „Drummer Boy“, der mit seinen sechs Armen auf seinen Bauch- und Brustmuskeln trommeln kann, beim Casting ausgewählt und in die Show eingeladen.

Dabei lernt man Jonathan Hive z. B. durch seine Blogbeiträge kennen. Wunderbar finde ich übrigens dass die Blogbeiträge mit Kommentarzähler versehen sind und wie sich diese ändern… 

Natürlich gibt es sympathische und weniger sympathische Kandidaten, Freundschaften bilden sich, Fähigkeiten werden neu entdeckt und fast jedes Casting-Klischee wird herrlich erfüllt.
In den Shows geht es so zu, wie man es aus Casting Shows kennt: vor laufenden Kameras treten die Kandidaten mit unterschiedlichen Begabungen in Teams (Karo, Pik, Herz, Kreuz) gegeneinander an, blamieren sich oder werden zu TV-Lieblingen.  Die Kameras sind immer dabei, ob vor oder hinter den Kulissen und in den Unterkünften. 

Dieser erste Teil dient dazu die Charaktere und ihre Fähigkeiten besser kennen zu lernen und ist ziemlich unterhaltsam, doch dann wird es spannend: 
Der Hype um die Sendung verdrängt beinahe die Nachrichten aus der wirklichen Welt. Denn dort geht es derweil blutig zu.
In Ägypten erhebt  sich ein Diktator, der mit Unterstützung brutaler Asse, andersgläubige Joker geradezu abschlachtet und sich die Macht über ganz Arabien sichern will. 

Daher beschließen einige Kandidaten von American Hero  gemeinsam gegen die „Bösen“ zu kämpfen und sich um die wirklich wichtigen Dinge zu kümmern. Mit Hilfe des deutschen Asses „Lohengrin“, der eine unzerstörbare Ritterrüstung heraufbeschwören kann, reisen sie in die Kriegsregion. Nun geht es für sie um Leben und Tod, derweil die Talent-Show im Fernsehen munter zum Finale voran schreitet. 
Spätestens jetzt möchte man nur noch wissen wie es weitergeht, und was als nächstes passiert.

Viel zu schnell habe ich den ersten Teil der Reihe gelesen, nun warte ich ungeduldig auf die nächsten Kapitel des Spiels! 
Ich hoffe übrigens sehr, dass das Buch eher düstern verfilmt wird und nicht ins lächerliche abgleitet, was bei der bunten Mischung an Mutationen und Fähigkeiten leicht passieren kann. 

Fazit:
Ich bin begeistert! Wild Cards ist eine tolle Geschichte mit vielen unterschiedlichen Charakteren und wurde wundervoll abwechslungsreich und flüssig geschrieben. George R. R. Martin hat eine faszinierende Welt erschaffen, die gar nicht so anders ist als unsere. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung, die steht ganz oben auf meiner Leseliste. Natürlich muss man Fantasy ein wenig mögen, um Schakalköpfige Menschen und Geisterrüstungen ernst zu nehmen, aber dann ist es ein tolles Buch! Ich bin WildCards-Fan und gebe 5 von 5 Sternen. 

Ganz lieben Dank an Sebastian Rothfuss  und RandomHouse GmbH  für die Bereitstellung meines Rezensionsexemplares!

Freitag, 12. September 2014

Freutagsüberraschung

Manchmal erwarte ich Post! Klingt komisch, ist aber so!
Bei Nanes Stoffflohmarkt hatte ich ein Stückchen Stoff für das Kapuzenfutter des Kinder-Dufflecoates gekauft ... und nun seht mal was alles in dem Paket drin war:



Ist das nicht lieb? Nicht nur der erwartete Rautenstoff, dazu noch ein Stückchen Extra-Stoff, eine DYS/Deko-Zeitschrift, ein Aufkleber (der ziert nun meine Nähmaschine) und jede Menge Karten.

DANKE, liebe Nane, ich habe mich sowas von gefreut! Das war eine tolle Überraschung und sehr lieb!

Gefreut habe ich mich auch, als mein Mann mir gestern einfach so die aktuelle Ottobre mitgebracht hat, nur weil er am Bahnhof war... Hach, Schatz, wie gut du mich kennst!

Außerdem freue ich mich auf ein voll gepacktes Wochenende (obwohl so langsam auch mal wieder ein Rumfleztag drin sein dürfte...)

Ach ja, es gibt mal wieder Burger am Wochenende.... ich freu mich! Da wird das nächste Rezept aus meinem neuen LieblingsKochbuch fällig: Tomato-Jam!

So, das war es. Kurz und schmerzlos und nun hopp, hopp zum Freutag!

Ganz liebe Grüße und ein wundervolles Wochenende
Martina

Donnerstag, 11. September 2014

Ich freue mich...

... dass ich auf einigen Blogs (zuletz hier: klick) auf die Seite von Wachstuchverkauf.de aufmerksam geworden bin. Ratzfatz habe ich mich auch schnell für eine Restekiste beworben und hatte schon sehr netten Kontakt!

Ganz verliebt bin ich in dieses außergewöhnliche Wachstuch und in dieses hübsche Wachstuch, aber je mehr ich mich auf der Seite umschaue, desto mehr Ideen für Täschchen, Utensilos, Besteckaufbewahrung und, und, und, kommen mir und umso mehr Stoffe finde ich schön.

Ich bin schon sehr gespannt auf meine Kiste und sammel weiter Ideen.


Ich wünsche euch allen einen richtig schönen, sonnigen Tag!
Liebe Grüße
Martina

Mittwoch, 10. September 2014

Mmi ... Burger - Homemade Fast Food

Mittwochs mag ich ... FastFood ... aber nicht nur mittwochs!



Burger - Homemade Fast Food
Hölker Verlag, 168 Seiten
ISBN: 9783881179195
Bestellung: http://bit.ly/UALQH2

Seiten: 168
Format: 19,0 x 23,0 cm
Hardcover 19,95 €
 

Make it your way! Leckere Rezepte für das perfekte Fastfood zu Hause. 

Zum Buch:
Selbst gemachtes Fastfood ist Trend! Nicht umsonst macht in den großen Metropolen ein Burger-Restaurant nach dem anderen auf. Jetzt kann man sich die leckeren amerikanischen Klassiker und viele internationale Varianten in die eigene Küche holen. In Oliver Brachats neuem Buch finden sich über 70 kreative Rezepte für herzhafte Burger und Sandwiches, süß-saure Pickles, würzige Saucen und Dips, perfekte Burgerbrötchen, knusprige Beilagen, erfrischende Getränke und Desserts zum Dahinschmelzen. Einfach, lecker und gesund!“

Ausgezeichnet mit der Silbermedaille des Gastronomische Akademie Deutschlands e.V. 

Meine Meinung: 
Was habe ich mich gefreut, als ich dieses wundervolle Buch zum Rezensieren bekommen habe!
Ein schönes Buch und auch noch ein Grund zum Backen!


Schon der erste Eindruck ist klasse. Das Buch hat eine gute Größe, so dass es auch neben dem Arbeitsbereich Platz hat und gut in der Hand liegt. Die teilweise Lackierung, die Haptik des Umschlags und das schöne Bild machen sofort Lust im Buch zu stöbern.
Auch Innen ist es wunderschön gestaltet, die herrlichen Bilder lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen, und die Rezepte hören sich alle so lecker an. Sehr schön ist auch, dass das Buch ein Lesezeichenbändchen besitzt, das wertet es in der Handhabung noch einmal auf.

Wir besitzen ja auch die Weber-Grillbibel mit Burger Rezepten, das schöne an diesem Buch ist allerdings, dass man alles in der Küche und am Herd zubereiten kann und nicht unbedingt einen Grill benötigt!

Eigentlich bin ich ja nicht der wahre Freund von gekauftem Fastfood. Es schmeckt so lala, liegt wie ein Stein im Magen und kurze Zeit später habe ich wieder Hunger… Aber so frische, selber gemachte Burger sind genau mein Ding.

Das Buch bietet allerdings nicht nur kreative und außergewöhnliche Burgerrezepte sondern alles, was man zu einem rundum gelungenen, großen "Fastfood"-Essen benötigt. Angefangen mit jeder Menge leckerem Brot und Brötchen, über Beilagen, Saucen und Dips, Eingelegtem, bis zu Drinks und Nachspeisen… hmmmm, traumhaft. Aber wenn für eine Party alles drum und dran (z.B. Buns, Fleisch, Gurken, Beilagen, Sauce, Nachtisch und Drinks) zubereitet wird, ist es zumindest für den Koch ganz bestimmt kein Fast-Food mehr...
Übrigens gibt es auch glutenfreie Buns und glutenfreie Schoko-Makadamia-Brownies als Rezept.

Alles passt geschmacklich wundervoll zusammen, ist unkompliziert beschrieben und ich musste sofort einiges in die Tat umsetzen:
Erstmal, auf Wunsch der Familie „Cheeseburger“!
Da kann ich aber keine Bilder von zeigen, alle schrien nach den Burgern…

Die Buns habe ich dann nochmal gemacht, wobei ich die Hälfte des Mehls durch Vollkornmehl ersetzt habe (ich verwende immer Dinkel-, statt Weizenmehl). Die Buns waren aber genau so fluffig und lecker wie die nach Originalrezept. 





Diesmal hatte ich mir den ersten fertigen Burger geschnappt und in Sicherheit gebracht, um wenigsten ein, zwei Fotos zu schießen… bevor die hungrige Meute auch dieses Exemplar verschlungen hat.
Natürlich durfte sich jeder seinen eigenen Burger "bauen", der mit extra "Bacon" war der Renner bei den Herren.


Auch Gurken habe ich eingelegt, ohne „Cucumber Pickles“ ist doch ein klassischer Burger nicht stilecht.


Sensationell, eine Geschmacksexplosion! Das bleiben nicht die einzigen eingelegten Gurken…

Rote Zwiebeln wurden süß/sauer eingelegt und schmecken ganz wundervoll. Die Gurken und Zwiebeln passen auch prima zu Sandwiches oder normalen Butterbroten.


Focaccia habe ich auch noch gebacken, leider ist mir ein kleines Unglück dabei passiert, der Teig blieb nach dem finalen gehen, an der Abdeckung kleben und musste heruntergezupft werden.



Das tat allerdings nur der Optik Abbruch, das Brot ist so lecker… ein willkommener Snack zwischendurch.

 


Laugenbrötchen "Pretzel Buns" musste ich unbedingt backen, wir lieben Laugengebäck. Den dazu passenden "Rheinischen Burger" mit Sauerkraut und Zwiebelkruste gibt es garantiert auch noch. Bis dahin schmecken die Brötchen aber auch mit Käse sehr gut...






Mein Fazit:
Ich bin völlig begeistert und werde, nach Möglichkeit, alle Rezepte des Buches nach und nach ausprobieren (dabei bekomme ich schon durch den Gedanken daran Appetit). Was ich schon probiert habe, hat mich voll überzeugt und war absolut köstlich! Ich kann das Buch allen Burger-Fans nur empfehlen und es bekommt bei mir einen Ehrenplatz im Kochbuchregal!

 
Von mir aus hätte es auch gerne die Goldmedaille erhalten dürfen. 
Daher gebe ich 5 von 5 goldenen Sternen!

Ganz lieben Dank an den Hoelker-Verlag: http://www.hoelker-verlag.de/ und Blogg dein Buch: http://www.bloggdeinbuch.de/ für die Bereitstellung des wundervollen Rezensionsexemplars!