Montag, 26. Oktober 2015

RetroLiebe SewAlong Teil 2: Soweit bin ich

Hallo Ihr Lieben!
Wer ist (noch) dabei?

 Habt ihr euch schon für eure Graderobe entschieden?
Habt ihr schon Zugeschnitten?
Kommt ihr mit dem Schnittmuster zurecht?

-------♥♥------

Ich habe zugeschnitten!
Dabei war mir mein zum Thema passendes Kopierrädchen
aus den 50ern sehr behilflich. 


Ich habe es von der Lebensgefährtin meines Opas vererbt bekommen,
als ich gerade mit dem Nähen anfing.
Leider verstarb sie bald darauf,
so dass ich nichts weiter von ihr lernen konnte.
Ich habe auch ein "modernes" Kopierrädchen,
aber das alte ist mir viel lieber, die Zacken sind nicht so spitz,
dass sie den Stoff durchboren, sie stehen enger
und machen deutlichere Linien und es läuft einfach ruhiger.

Den Schnitt vom Kleid habe ich ein wenig geändert,
indem ich den Rockteil nach unten hin leicht verschmälert habe,
die Silhouette gefällt mir besser.
Abnäher habe ich auch schon genäht,
nun werde ich mal eine erste Anprobe wagen.

Eigentlich wollte ich vorab
(wie im Nähbuch bei körpernahen Schnitten angeraten)
das Schnittmuster zusammenstecken
und anprobieren, aber ich war so in Schwung,
dass ich daran überhaupt nicht mehr gedacht habe...
die Macht der Gewohnheit!

Ich bin gespannt, wie es passt.

-------♥♥------
Ich freue mich darauf zu sehen, wie weit ihr seid:




Kommentare:

  1. bin schon gespannt!!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  2. Das kopierrädchen ist toll. Ich hab auch noch so ein antikes *kicher* funktioniert wunderbar
    Liebe Grüße
    Gusta

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja was richtig besonderes das Kopierrädchen, irre.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. so ein rädchen hab' ich auch, die sind wirklich richtig spitz :-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
  5. Old-fashion Style nähen, das hat schon was. Erst Schnitt abpausen und dann alles auf den Stoff übertragen! Ein Kopierrädchen habe ich auch noch irgendwo in den Tiefen meiner Schubladen.
    Ich glaube wir sind ganz schön verwöhnt mit unseren E-Books. Ausdrucken, zusammenkleben ausschneiden.
    Ich bin jedenfalls total gespannt auf dein Kleid!
    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Sogar das Werkzeug ist stimmig... ich packs nicht!!!!

    AntwortenLöschen
  7. So alte nostalgische Nähutensilien haben ihren ganz eigenen Charme und wenn sie dann noch eine persönliche Geschichte haben... Toll!!! Solche Schätze muss man hüten.

    Ich bin übrigens noch dabei und bleibe es auch. Ich bin etwas organisatorisch überfordert mit den vielen Einzelterminen ;)
    Mein Untendrunter habe ich sträflich vernachlässigt, frei nach dem Motto "ach so ein plumpes Jerseyteil macht doch nicht viel Arbeit". Nun ist das Set noch nicht ganz fertig! *grummel* Aber diese Woche noch wird es nachgereicht und dann geht es an die eigentliche Garderobe. Da habe ich schon wieder neue Ideen und frage mich wirklich wie ich dass alles schaffen soll, aber das wird schon.

    Manchmal dauert es eben etwas länger, wie bei der Häkeldecke, die nun wirklich schon zu 90% fertig ist.

    Liebe Grüße von Franzi von Hauptstadtmonster

    AntwortenLöschen
  8. Du machst es soooo spannend liebe Martina! :D Ich kann es langsam aber sicher gar nicht mehr abwarten das fertige Ergebnis zu sehen. *freu*
    Liebe Grüße,
    Jacqueline

    AntwortenLöschen

Ich bin immer wieder begeistert von euren lieben Kommentaren, ihr seid wunderbar! Jede einzelne Meinung freut mich so sehr und ich bin für Kritik und Anregungen offen.
Wenn ihr eine Mail-Adresse im Profil hinterlegt habt, versuche ich auch, auf alle eure Kommentare zu antworten.