Montag, 2. Februar 2015

Der Sommer der Blaubeeren


Der Sommer der Blaubeeren
Roman
Taschenbuch, Klappenbroschur,
416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm

ISBN: 978-3-442-38217-0

Verlag: Blanvalet 




 Die modebewusste New Yorker Rechtsanwältin Ellen Bradford
(gute Stellung, erfolgreicher Verlobter aus gutem Haus,
große Traumhochzeit in Planung)
macht sich auf den Weg in den kleinen Küstenort Beacon in Maine,
um den letzten Willen ihrer geliebten,
und vor kurzem verstorbenen Großmutter zu erfüllen.
Ein geheimnisvoller Brief soll persönlich überbracht werden.
Ellen möchte nur kurz im dörflichen Beacon bleiben, den Brief überbringen
und so schnell wie möglich wieder in die Stadt zu Ihrem Verlobten zurückkehren.

Allerdings gibt es ein Problem. Ellen findet zwar das richtige Haus,
aber es scheint niemand dort zu sein, obwohl ein Wagen in der Einfahrt steht.
Egal zu welcher Tageszeit Ellen auch klingelt ­– niemand öffnet.
Nur eine Nachbarin wird aufmerksamer, als es Ellen lieb ist.

Da beginnt Ellen zu recherchieren.
Wo lebte ihre Großmutter, wo ist sie zur Schule gegangen?
Wer ist überhaupt Chet, der ominöse Empfänger des Briefes,
und warum ist es so wichtig, dass er ihn persönlich überbracht bekommt?
Durch die Recherche wird der Ort ein wenig interessanter für Ellen
und die ambitionierte Hobbyfotografin entdeckt immer mehr Motive.


Bei dem Versuch, einen besseren Platz für ein Foto zu bekommen,
stürzt Ellen Hals über Kopf ins Meer und ertrinkt beinahe.

Doch Hilfe naht in Gestalt von Roy, smart, sehr gutaussehen und hilfsbereit.

Und damit beginnt eine wunderschöne Geschichte,
in der Ellen etwas über ihre Oma und Chet herausfindet,
und was Blaubeeren damit zu tun haben.
 

Fazit: 
Das Buch habe ich schon vor einer ganzen Weile gelesen,
in einem Schwung, ohne Pause.
Es ist die typische Geschichte:
Sie zanken sich, sie kriegen sich, sie streiten sich, sie lieben sich!


Aber: es ist so wunderschön geschrieben, mit viel Humor,
romantisch, unrealistisch und voller Klischees.
Etwas fürs Herz!
Ein Buch, nachdem ich unbedingt Blaubeermuffins backen musste
und nun auf die Verfilmung warte… 


Ganz lieben Dank an Sebastian Rothfuss
und RandomHouse GmbH 
für die Bereitstellung
meines Rezensionsexemplares!

Ich wünsche euch einen wundervollen Start in die Woche!
Liebe Grüße
Martina


Kommentare:

  1. Das klingt nach einem unterhaltsamen Buch nach dem Motto: Mach Dir ein paar schöne Stunden, lies mal wieder. Ich werde es mir notieren.Grüßle Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. ich fand es auch so schön - richtig was für´s herz ;0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina,
    das hört sich ja nach einem Schmöker an. Tee kochen, Kekse mitnehmen, auf das Sofa kuscheln und loslesen und erst aufhören, wenn die letzte Seite gelesen ist.
    Den Buchtipp muss ich mir merken.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina,
    ich habs im Urlaub gelesen ... ich finde eine wunderbare gemütliche Lektüre - anrührend und schön zu lesen! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube ich habe jetzt gleich den Wunsch in die Buchhandlung zu stürtzen und dieses Buch zu erwerben. Aber es wird wohl erst morgen was.

    Lg Judith

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe da Buch letzten Sommer gelesen.
    Das Buch ist Spitze und auch das Rezept für Blaubeermuffin ist Prima.
    Gruß
    Stefanie

    AntwortenLöschen

Ich bin immer wieder begeistert von euren lieben Kommentaren, ihr seid wunderbar! Jede einzelne Meinung freut mich so sehr und ich bin für Kritik und Anregungen offen.
Wenn ihr eine Mail-Adresse im Profil hinterlegt habt, versuche ich auch, auf alle eure Kommentare zu antworten.