Freitag, 21. November 2014

Ein ganz normaler Freutag...

Und schon wieder ist eine Woche rum. Irgendwas war da doch an Dezember-Terminen, die nun rasend schnell auf uns zu kommen... keine Ahnung, das wird wohl wieder eine Überraschung.

Das Wochenende wird aber erstmal sehr schön, ich freue mich für meine Süße, die zum Kindergeburtstag darf, ich freue mich, dass ich in der Zeit endlich mal heimlich Füllmaterial für den Adventskalender kaufen kann und ich freue mich sehr auf lieben Besuch am Sonntag! Mal überlegen, was ich kochen und backen werde...

Die größte Freude kam diese Woche aber von euch! Die lieben Kommentare zu meiner Kugeltasche haben mich wirklich aus den Socken gehauen! Unfassbar, 1000-Dank! Das ist so lieb!

Ich freue mich, dass ich bei Schlottchens Müllers toller Challenge mittmachen darf, und das auch noch in Zusammenarbeit mit einer Nähmaschine von ihr!

Ich freue mich, dass wir erste Plätzchen gebacken haben und vermute, dass wir in vier Wochen keine Plätzchen mehr sehen können... aber noch schmeckt es besonders unserer Süßen...
Eigentlich sind es ja Zitronenherzen, aber die neue (Lebkuchen-)Ausstechform sollte unbedingt ausprobiert werden. Die einfachen, aber leckeren Plätzchen gehören schon seit meiner Kindheit zu meinen absoluten Lieblingsplätzchen:


Zitronenherzen
Teig: 
3 Eigelb (aus den Eiweiß könnt ihr dann sofort noch Kokosmakronen backen)
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Zitronenabrieb
250 g gemahlene Haselnüsse

Glasur:
200 g Puderzucker
2-3 EL Zitronensaft
wer mag: Abrieb Zitronenschale

Ofen auf 180° C vorheizen (Gas Stufe 2,  Umluft 160° C)

Eigelb mit Zucker und Vanillezucker und Zitronenabrieb schaumig rühren. Die Hälfte der Nüsse unterrühren. Nach und nach soviel Nussmehl dazu geben, bis der Teig kaum noch klebt.
Auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche ausrollen (5mm) und ausstechen (nicht zu kleine Formen). Die Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und ca. 10 Minuten backen.

Für die Glasur den gesiebten Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einer dickflüssigen Masse verrühren und die erkalteten Plätzchen bestreichen. Wer mag nun noch etwas Zitronenabrieb darüber streuen.
Fertig, lasst es euch schmecken!

Ich hätte euch gerne ein schöneres Foto dagelassen, aber dazu war keine Zeit... Fräulein stand schon in den Startlöchern zum futtern.

Ich wünsche euch einen wundervollen Freutag und ein bezauberndes Wochenende!
liebste Grüße
Martina

Kommentare:

  1. Ach, Kekse sind doch zum Essen da und nicht zum Fotografieren 😊
    Genieß die kinderfreie Zeit. LG maika

    AntwortenLöschen
  2. Mmhh, lecker! Ich liebe Zitrone! ♥ Gut, dass du das Rezept gleich da gelassen hast. Ich hätte dich sonst danach frage müssen. :-)
    Lasst es euch schmecken und habt ein fantastisch schönes Wochenende! :-*

    Liebste Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Martina,

    die normalen Freuden haben doch auch was! Wie schön, dass du sie genauso genießen kannst wie die herzigen Zitronenmännchen (danke für das Rezept!) - gerade habe ich mir eins stibitzt, wundere dich also nicht, wenn auf dem Foto pötzlich ein leerer roter Teller ist *gg* ... lecker!!!

    Ich wünsche dir ein wundervoll freudiges Wochenende und lasse dir allerliebste Knuddelgrüße hier!
    Helga

    AntwortenLöschen
  4. Lecker!
    Das muss ich unbedingt ausprobieren!
    Besonders gut find ich, dass es ohne Mehl ist.
    Gut, dass du sie wenigstens überhaupt noch aufs Foto gekriegt hast. ;-)
    Viel Spaß und Erfolg beim Kalenderfüllungshoppen und beim Piepsen!
    Ich wünsch dir ein Wochenende voll Gemütlichkeit und Harmonie!
    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
  5. Lecker Kekse...das beste an Weihnachten - naschen ohne Ende!!! Egal wie das Foto ist, hauptsache es schmeckt!
    Ein wunderschönes Wochenende und lieben Gruß,
    Lee

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Martina,

    so schöne Freugründe!!! Und so leckere Plätzchen... Ich kenne das Rezept auch, damit habe ich sogar mal bei einem Wettbewerb der Rheinischen Post "gewonnen" ;)

    Liebe Grüße und viel Spaß Dein Schlottchen

    AntwortenLöschen
  7. Die sehen aber lecker aus! Zitronenherzen mag ich auch total gern. Die hab ich als Kind schon immer am liebsten vom Plätzchenteller gemopst, d. h. wenn keine Bethmännchen mehr da waren. Ich muss wohl noch bis übernächste Woche ohne selbstgebackene Plätzchen auskommen. Vorher schaff ich es wohl nicht.

    Schönes Wochenende!
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Das hört sich doch nach tollen Freugründen an, liebe Martina!
    Und gesund seit ihr auch alle wieder!?! Da ist doch das beste!
    Vielen Dank für das Rezept. Ist schon abgespeichert. Könnte etwas sein, das mein Jüngster gerne mag. Der ist ja nur für wenige Plätzchen und Kuchen zu begeistern.
    Ich wünsche Euch ein zauberhaftes Wochenende!
    Ganz liebe Grüße,
    Marlies

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt regnet's überall Rezepte und ich komme mit dem Aufschreiben gar nicht mehr nach... *g*

    Die sehen aber echt lecker aus und Zitrone mag ich sowieso besonders gerne! :-)

    Deine Kugeltasche ist ja wohl der absolute Knaller! Ich war gerade nochmal gucken und finde sie einfach phantastisch ♥
    Das mit den Innentaschen habe ich zwar nicht so ganz kapiert, aber das wird wohl an der Uhrzeit liegen... *g*

    Ich wünsche dir auch in dieser Woche freie Fahrt für deine Kreativität und möglichst keinen Stress und wir sehen uns dann beim Schlottchen.
    Ich bin sicher, du wirst wieder ein Wunderwerk im Gepäck haben! :-)

    Liebste Grüße
    und eine wunderbare Woche

    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Die Lebkuchenmännchen sehen "zum vernaschen" süß aus! :)
    Danke für das Rezept!
    GlG Karin

    AntwortenLöschen

Ich bin immer wieder begeistert von euren lieben Kommentaren, ihr seid wunderbar! Jede einzelne Meinung freut mich so sehr und ich bin für Kritik und Anregungen offen.
Wenn ihr eine Mail-Adresse im Profil hinterlegt habt, versuche ich auch, auf alle eure Kommentare zu antworten.