Samstag, 16. August 2014

Rezension - Herr Hasemann auf Wolke 7 (eBook)






124 Seiten
ISBN: 978-3-95520-637-6
 


Über die Autorin: 
Silke Schütze, geboren 1961, lebt in Hamburg. Nach ihrem Studium der Philologie arbeitete sie unter anderem als Pressesprecherin, Chefredakteurin und Produzentin. Silke Schütze hat zahlreiche Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht und hält Schreiben für die zweitschönste Sache der Welt. 2008 wurde sie vom RBB und dem Literaturhaus Berlin mit dem renommierten Walter-Serner-Preis ausgezeichnet.
Silke Schütze veröffentlichte bei dotbooks bereits die Romanbiographien „Henny Walden – Memoiren einer vergessenen Soubrette“ sowie – für alle Leser mit feinem Humor – die Familie-Hasemann-Abenteuer „Frau Hasemann feiert ein Fest“ und „Herr Hasemann auf Wolke 7“.
Zum Inhalt:
„Kuschelwarm und lebensweise: Lesen Sie dieses Buch auf eigene Gefahr, denn Sie werden Ihr Herz an die Hasemanns verlieren!“

Das stimmt! Die Hasemanns sind herrlich!

Josefine Hasemann steht eigentlich mit beiden Beinen fest im Leben, was sie aber nicht abhält aus einer Kleinigkeit einen Elefanten zu machen oder verrückte Dinge zu tun. Als Josefine ihren Ehemann Gerd beobachtet, wie er plötzlich ein Tänzchen wagt und vergnügt vor sich hin pfeift, ist für sie klar: ihr Ehemann hat eine Affäre.
Von nun an versucht sie weitere Beweise zu finden und die „Andere“ kennen zu lernen.

Gerd Hasemann schwebt dabei wirklich auf Wolke 7 … und hat dazu einen ganz besonderen Grund!


Meine Meinung: 
Ich bin mit gemischten Gefühlen an das Buch heran gegangen, denn eigentlich ist das nicht so mein Metier. Aber ich wurde nicht enttäuscht. So fröhlich wie das Cover sich präsentiert, ist auch die Geschichte. 

Auch wenn Frau Hasemann mir manchmal zu viel auf ihre Fantasie hört, statt zu reden und Situationen zu klären, und sie mir manchmal ein bisschen auf die Nerven ging, wird doch alles mit Augenzwinkern und viel Humor erzählt, so dass ich mit viel Freude die kurze Geschichte innerhalb eines Abends im Urlaub gelesen habe und Josefine trotzdem gern habe. Die Charaktere sind so liebenswert gezeichnet, mit Macken wie sie jeder hat und sehr viel Charme.
Die Hasemanns sind einfach knuffig und auch wenn ich die beiden vorherigen Geschichten nicht kenne, änderte das am Verständnis dieses Buches gar nichts. Die Familie besteht aus Gerd und Josefine („Hasenpieps“) Hasemann und ihrer außer Haus lebenden, erwachsenen Tochter. Sie sind ein „altes“ Ehepaar und haben so ihre Schrullen.
Besonders Herr Hasemann und seine Midlife Crisis habe ich ins Herz geschlossen, wenn er geschmeichelt auf Avancen reagiert und sich seinen Tagträumen hingibt, herrlich! Die Familie Hasemann ist so normal … und dabei doch alles andere als langweilig.

Die Sprache im Buch finde ich gut zu lesen, kurze Sätze und flüssig. Also leichte Kost, es ist eine rundum niedliche Geschichte, wenn man sich darauf einlässt und sie nicht kritisch betrachtet und zerpflückt.
Besonders schön fand ich, dass nichts kitschiges, schmalziges oder billig erotisches im Buch vorkommt, das Thema „Verdacht auf Ehebruch“ wird einfach mit viel (zum Teil bissigem) Humor und witzigen, vertrackten Situationen bewältigt.
Die Geschichte plätschert so klar und leicht wie frisches Wasser daher, und bringt ein bisschen wohlige Wärme mit! Das richtige Buch zum abschalten.

Nicht nur die Hauptcharaktere sind liebevoll gezeichnet auch z.B. Gerds neue Kollegin oder Frau Hasemanns „Rivalin“ muss man einfach mögen oder schlimm finden, aber immer mit Humor betrachten.


Mein Fazit:
Das Buch würde ich sofort empfehlen, wenn man eine leichte Geschichte sucht, die keine tiefgreifenden Charaktere oder anspruchsvolle Inhalte aufweisen soll. Sie ist das richtige für einen gemütlichen Sommertag, an dem man sich während des Lesens amüsieren möchte und mit einem heiteren Gefühl in die Geschichte eintaucht. Die liebenswerten Hasemanns erhalten von mir 5 von 5 Sternen!


Lieben Dank an dotbooks und Blogg dein Buch für die Bereitstellung des Ebooks!




Kommentare:

  1. Liebe Martina, das klingt ja mal wieder super... einfach was zum "rumsommern" muss eben auch manchmal sein....
    fröhliche Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, allein schon das Cover :-)
    Mich würde das eher etwas abschrecken, aber was Du über das Buch schreibst hört es sich echt super an!
    Genau das richtige, wenn einem tiefsinniges einfach zu viel ist nach einem anstrengenden Tag!

    Ein schönes Wochenende,
    Lara

    AntwortenLöschen

Ich bin immer wieder begeistert von euren lieben Kommentaren, ihr seid wunderbar! Jede einzelne Meinung freut mich so sehr und ich bin für Kritik und Anregungen offen.
Wenn ihr eine Mail-Adresse im Profil hinterlegt habt, versuche ich auch, auf alle eure Kommentare zu antworten.