Mittwoch, 2. April 2014

Kalte Gräber- Blogg dein Buch

Tadaaaaa! Heute darf ich euch, zum ersten Mal, ein Buch vorstellen, denn ich bin nun auch bei „Blogg Dein Buch“ dabei. Juhu! Schließlich bin ich, seit ich lesen kann, ein Bücherwurm.

Zu Beginn habe ich mir etwas Gänsehaut-Lesefutter gewünscht und bekommen:


Mira Taschenbuch, 320 Seiten
ISBN: 978-3-95649-000-2

Kalte Gräber
Autor: Elizabetz Heiter
Verlag: Mira Taschenbuch
Originaltitel: Hunted
Erschienen: 10.03.2014
Taschenbuch, 316 Seiten
Preis: 9,99€
 

Inhalt:
Ein neuer Fall bringt die ehrgeizige junge FBI-Profilerin Evelyn Baine an den Rand ihrer Kräfte. Der „Totengräber von Bakersville“, wie ihn die Medien sogleich taufen, vergräbt junge Frauen, scheinbar willkürlich ausgesuchten Opfer, bis zum Hals im Boden eines einsam gelegenen Waldes. Die Körper brutal geschändet und misshandelt, die Gesichter zerstört durch Witterung und wilde Tiere. Evelyn arbeitet jedoch nicht nur gegen die Zeit bis zum nächsten Opfer, sondern auch gegen jeden, der ihrer präzise geplanten Karriere im Weg steht. Bald scheint es nur noch eine Möglichkeit zu geben, den „Totengräber“ zu fassen: Evelyn muss ihm das geben, was er will: sich selbst! Dabei bringt sie sich jedoch in tödliche Gefahr… 

Meine Meinung:
Ich habe mich gut unterhalten und mitgenommen gefühlt, geruselt habe ich mich allerdings nicht und die Beschreibebung der grausamen Details ist gut zu ertragen. Schon das Cover zeigt deutlich worum es geht und macht Lust zu lesen (wenn man Thriller mag).

Elizabeth Heiter versteht es, die Charaktere des Buches sehr bildlich zu skizzieren und mit kleinen Macken sympathisch oder weniger nett wirken zu lassen. Schon der Prolog nimmt den Leser mit an den düsteren Tatort, und zwar im Kopf des Mörders. Ein gelungener, schöner Einstieg, da die Heldin eine Profilerin ist, der es darum geht „in den Kopf“ des Täters zu gelangen.

Das Buch startet auch von Anfang an mitreißend und ich hatte stets die Bilder des Geschehens vor Augen, so detailliert werden Schauplätze und Charaktere gezeichnet. Die junge und überaus ehrgeizige Profilerin Evelyn Baine wird zu einem unheimlichen Tatort gerufen, der sich als perfides Werk eines grausamen Serienmörders herausstellt. Zwei junge Frauen sind bis zum Kopf im feuchten Waldboden vergraben, die Gesichter von Witterung und Tieren verunstaltet und ihre Körper brutal misshandelt und verwirrend gezeichnet.

Eine Jagt auf den Mörder beginnt, wobei Evelyn versucht, sich in den Täter hinein zu denken und seine Ergreifung voran zu treiben. Ihr Profil des Mörders wird jedoch von den ausschließlich männlichen Polizisten nicht ernst genommen oder falsch interpretiert. Überhaupt muss sie sich aufreibend gegen männliche Kollegen und Vorurteile durchsetzen. Sie verbeißt sich immer heftiger in den Fall, stößt Kollegen vor den Kopf, setzt sich über Befugnisse hinweg und lehnt jede Hilfe ab. Fast scheint sie an den Anforderungen zu zerbrechen, aber sie findet erstaunlicher Weise immer wieder neue Kraft! Obwohl der Mörder hoch intelligent ist und die Ermittler vorführt, kommt sie ihm auf die Schliche und stellt sie ihm eine Falle, der er nicht wiederstehen kann: sie bietet sich als sein nächstes Opfer an.

Eigentlich ein gutes Buch, auch wenn mir die Heldin nicht so richtig sympathisch ist. Wild entschlossen setzt sie sich gegen die Männer in ihrer Umgebung durch und erkämpft sich jeden Tag aufs neue ihren Respekt, wobei ihr dies zunehmend schwerer fällt. Ihr Job ist ihr Leben, immerhin will sie seit ihrem 12. Lebensjahr Profilerin werden (nach einem tragischen Vorfall mit ihrer besten Freundin). Sie hat kein Privatleben, was an ihrer leeren Wohnung und den mangelnden sozialen Fähigkeiten ersichtlich ist. Ehrgeiz ist ja eigentlich nicht verkehrt, aber ihrer ist abschreckend. Absolut kompromisslos zu sich selbst gönnt sie sich keine Freude oder Ablenkung. Nur die mühsam erarbeitete Karriere und der Fall zählen! Körperliche Schmerzen werden ignoriert, obwohl ständig darauf hin gewiesen wird, wie sehr sie leidet („Alles tat weh. Evelyn konnte keine einzelnen Körperteile mehr spüren, sondern nur noch diesen nicht enden wollenden Schmerz.“). Sie ist natürlich die einzige, die Hinweisen auf die Spur kommt und richtige Schlüsse zieht. Teamgedanken kennt sie nicht.

Mich hat es auch gestört, dass ständig die Vergangenheit der Heldin wiederholt wurde. Irgendwann sollte es jeder verstanden haben, es muss nicht immer und immer wieder darauf hingewiesen werden und nach und nach ein bisschen mehr aufgedeckt werden, das fand ich eher nervend als spannend. Auch dass die Heldin, der unwiederstehliche Mann den sie liebt (was sie natürlich verleugnet und um ihrer Karriere willen nicht zulassen möchte) und ihre Freundinnen immer wieder als wunderschön beschrieben werden, ebenso wie die großen Muskeln und harte Ausbildung der Specialagents und die zerbrechliche Zartheit der ach so taffen Heldin…alles ein bisschen zu viel, meiner Meinung nach, die typischen Hollywood-Klischees.

Fazit: 
Ein spannendes Debütwerk mit polarisierenden Charakteren und einem grausamen, aber intelligenten Serienmörder. Wer Thiller mag, Profilerarbeit interessant findet und sich an Klischees nicht stört, dem kann ich das Buch nur empfehlen! 4 von 5 Punkten.

Lieben Dank an MIRA Taschenbuch und Blogg dein Buch für die Bereitstellung meines ersten Rezensionsexemplares!



Kommentare:

  1. Huch, Du liebe Knuddelmartina ;o)
    Beim Anblick des Bildes dachte ich ja kurzfristig schon, was ist denn nu wieder passiert ? ;o)
    Aber...
    Wir sind hier alle große Bücherwürmer und ich glaube ich weiß wem ich dieses Buch in das Osternestchen legen kann.
    Danke für den Tipp ;*

    Hab einen schönen Tag
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. von wurm zu wurm - gut gemacht ;0)
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  3. ein gelungener auftritt - da bin ich ja mal auf zukünftiges gespannt :-)

    lg anja

    AntwortenLöschen
  4. wow. das ist ein buch ganz nach meinem geschmack :) ich verschlinge solche bücher. da muss ich wohl mal bei "blogg dein buch" reinschaun. lg

    AntwortenLöschen
  5. :-))) was hab ich gerade gelacht: als ich Deine Headline in meiner Liste gesehen habe, dachte ich erst "Wie jetzt Gräber?"
    Deine Rezension hört sich gut an und ich könnte ja auch mal wieder ein Buch lesen...mal sehen.
    LG
    Kati

    AntwortenLöschen
  6. Hm, da meine Süße mir bei meiner nichts ahnenden Bloggerrunde über die Schulter schaute, kam ich heute ein wenig in Erklärungsnot .....
    Das sieht schon ziemlich übel grausig aus ....
    Gruselige Grüße
    Deine Jeamuski

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt nach genau meins, leider omme ich so wenig zum Lesen momentan... Wenn ich lese, dann Blogs - *hihi* Mehr Zeit bleibt gerade nicht, denn eigentlich bin ich eine Leseratte!

    Liebe Grüße vom Schlottchen

    AntwortenLöschen
  8. öhhm ... nicht ganz meine Kragenweite ...
    aber ich freue mich für dich lieben Bücherwurm, dass du jetzt gut mit immer neuem Lesefutter versorgt bist.
    ganz liebe ichdenkandichKnuddelgrüße
    deine Gesine

    AntwortenLöschen

Ich bin immer wieder begeistert von euren lieben Kommentaren, ihr seid wunderbar! Jede einzelne Meinung freut mich so sehr und ich bin für Kritik und Anregungen offen.
Wenn ihr eine Mail-Adresse im Profil hinterlegt habt, versuche ich auch, auf alle eure Kommentare zu antworten.