Mittwoch, 6. November 2013

MMI... Mittwochs mag ich...

... (allerdings nicht nur mittwochs) mein geerbtes Kochbuch von 1949 (4. Auflage)!



Es ist zwar meilenweit weg von "Leichter Küche" (Pfannkuchen für 1 Person mit 3 Eiern...), aber es gibt kaum ein Rezept, daß man nicht findet. Manche Gerichte würde heute wohl kaum jemand mehr essen, aber mir hat das Buch schon sehr oft weiter geholfen (es steht sogar darin, wie lange man ein hartes oder weiches Ei kocht!!!) und ist eine tolle Inspiration, wenn man die Mittagsküche für die kommende Woche plant. Wundervoll humorig (aus heutiger Sicht) sind die Einleitungstexte der jeweiligen Kapitel!


Auch für Liköre und Eingemachtes finden sich viele Rezepte, ebenso wie für Diätküche und Essen bei diversen körperlichen Beschwerden! Anleitungen für Tisch eindecken, servieren und Servietten falten sind ebenfalls in dem rund 350 Seiten starken Werk vertreten.

Mein Blick blieb eben an den 5 verschiedenen Waffelrezepten hängen... mal sehen, was der Nachmittag so bringt...

Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch! Was anderen heute so gefällt, sammelt die liebe Vanessa, die heute einen schönen Kindergeburtstag feiert! Viel Spaß!!!

Ganz liebe Grüße
Martina (die heute überraschend gewonnenen Zeit nutzt und im Nähzimmer verschwindet)

Kommentare:

  1. Wenn ich nur ein bisserl näher wäre, ich würde sie ALLE mit dir testen! Bei Waffelrezepten hab ich ausdauer!

    AntwortenLöschen
  2. Na dann, geh´mal lieber in den Hühnerstall, ...
    Als gute Hausfrau musst Du immer lächelnd Deine Familie liebevoll umsorgen, liebe Mamuski.
    Da sind die Ratgeber aus den 50ern sehr empfehlenswert !
    Alle lieben Grüße
    Deine Jeamuski

    AntwortenLöschen
  3. und bei vielen dieser gerichte hat man bestimmt noch zeit sich hübsch zu machen, bevor der mann von seinem harten arbeitstag in sein behagliches heim kommt. sodaß er einen stressfreien abend mit seiner hübschen frau bei einem leckeren essen in einem wunderschönen heim verbringen kann - *hüstel*.
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
  4. Deine Begeisterung kann ich gut verstehen, habe ich doch die paar Bücher, die meine Mutter auf der Flucht noch bis zum Ziel mitgebracht hatte, alle immer wieder gelesen, als ich es konnte. Das eine war ein Dr. Oetker Kochbuch, ähnlich deinem, das andere hieß "Der blaue Montag".
    Danke fürs Erinnern!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe alte Kochbücher! Ich muss dabei immer an ein Aalrezept. Das Rezept fing doch tatsächlich mit den Worten an: Ein Aal ist schwer zu töten! Wo kauft man heutzutage bitte lebende Aale?
    LG Martina Eulelia's

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin offensichtlich keine Hausfrau, meine Ziele sind andere... *g*
    Aber das wusste ich ja schon vor dem Blick in dein Buch! *lach*

    Wo habe ich das bloß kürzlich gelesen? DAS war auch total amüsant ... wie frau sich ansprechend herzurichten hat, wenn sie nähen möchte. *grübel* Ich weiß einfach nicht mehr wo.

    Wenn ich da erfüllen wollte, käme ich nie zum nähen.

    Aber Waffeln backen fällt bei mir unter "Backen" und wird somit gerne ausgeübt! ;-)

    Ich warte dann mal auf den Bericht, was du in deiner gewonnenen Zeit genäht hast! :-)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Ah herrlich!
    Mir geht es so mit dem bayrischen Kochbuch, das ist für mich die absolute Bibel und hatten wir sogar in Hauswirtschaft in der Schule :-)
    Lg Caro

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Martina....um dieses Schätzchen beneide ich dich sehr !
    Ich führe mein eigenes Kochbuch.....mit stinknormalen Rezepten.....wie Rinderrouladen.....Möhreneintopf.....so ganz klassische Rezepte.
    Auch ein paar aus der heutigen Küche.
    Aber viele junge Frauen kennen und können die gute alte Hausmannskost gar nicht mehr kochen.
    Ich hoffe mein Buch wird dann mal irgendwann von Generation zu Generation weiter gereicht.
    Sei ganz lieb gegrüßt...Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. So ein geniales Buch - da macht kochen Spaß :D Ein feiner Küchenschatz und wohl verdient ein Lieblingsinspirationskochbuch.

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
  10. Tja, die kannten keine Light-Produkte oder Cholesterin... Aber harte arbeiten mussten sie und hatten nicht die technischen Hilfsmittel, wie wir sie Gott sei Dank heute haben...
    Liebe Grüße Schlottchen

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe so alte Rezepte und habe hier auch noch ein altes Kochbuch sowie selbstgeschriebene Rezepte von meiner Oma, die ich echt hege und pflege. Es ist wie ein Schatz und echt Goldwert

    *knutscha
    scharly

    AntwortenLöschen
  12. Ich lach mich weg. :-)))
    Der Einleitungstext ist wirklich toll. Das Hühner in den Wintermonaten keine Eier legen ist ja normal, aber Eier in Pulverform... ? Und der Rest... *schmunzel* :-))) Sehr schöne Sache! Ich liebe alte Rezepte, vor allem wenn sie regional sind.

    Liebe Grüße,
    Merle

    AntwortenLöschen
  13. Hallo! Ich habe auch ein altes Kochbuch von meiner Oma geerbt und liebe es. Meins ist allerdings aus den 60iger Jahren. Es hat aus heutiger Sicht auch amüsante Einleitungstexte, Hinweise und Ratschläge.
    Neulich habe ich Chili con Carne kochen wollen, aber das Gericht kannte man damals anscheinend noch nicht *lach*.
    Allen ein schönes Wochenende,
    Julika von Stoffregen

    AntwortenLöschen

Ich bin immer wieder begeistert von euren lieben Kommentaren, ihr seid wunderbar! Jede einzelne Meinung freut mich so sehr und ich bin für Kritik und Anregungen offen.
Wenn ihr eine Mail-Adresse im Profil hinterlegt habt, versuche ich auch, auf alle eure Kommentare zu antworten.