Mittwoch, 25. September 2013

Kürbisschlachtfest... oder Mittwochs mag ich...

... Kürbismarmelade!

Muskatkürbismarmelade mit Apfel und Zimt

Links in der Ecke hat sich übrigens einer unser Minis versteckt... unser Gartenkürbis (der Samen war ein zu spät entdecktes Werbegeschenk) trägt bisher 6 niedliche kleine Kürbisse (ca. 6 cm Durchmesser hat der größte), die nie im Leben mehr groß werden... aber als Zierkürbis gehen sie allemal... mal sehen, wie weit sie kommen, bis ich sie ernte.

Und so habe ich die perfekte Wintermarmelade mit ein wenig Säure gemacht:

1000 g Muskatkürbis
700 g Boskoop-Äpfel
500 g Gelierzucker 3:1
220 ml Rotwein
1 gestr. TL Muskat
1 gestr. TL Zimt
1 Tütchen Zitronensäure

Den Kürbis schälen und in Stücke schneiden. Äpfel entkernen und ebenfalls in Stücke schneiden.
Äpfel in einem Topf 15 Min. im Wein dünsten, dann den Kürbis, Gewürze und Zucker dazu. Alles weichkochen und anschließend pürrieren.


Bei mir kommt Marmelade immer in 0,5 l Joghurtgläser (die haben wir immer da...)... und den Rest gibt es zur Direktverkostung...
Schöne Etiketten gehen anders, aber die Gläser stehen im Keller und anschließend im Kühlschrank... da sehe ich sie also kaum!



Da ich noch so viel Kürbis übrig hatte, habe ich noch Marmelade ohne extra Säure gekocht:

ca. 750 g Muskatkürbis
ca. 250 g Boskoop-Äpfel
500 g Gelierzucker 2:1
180 ml Rotwein
1 gestr. TL Muskat
1 gestr. TL Zimt

Anschließend war immer noch Kürbis übrig, da gab es eben noch Kürbissuppe und die Kerne habe ich pikant mit Cayenne-Pfeffer und Salz geröstet (mit Olivenöl einsprühen, würzen, ca.20 Min bei 220° C Ober-Unterhitze, öfter wenden und nicht zu dunkel werden lassen (weiß ich fürs nächste mal...))

Wer sehen möchte, was andere Mittwochs so mögen,
sollte mal bei der lieben Vanessa alias Frollein Pfau vorbei schauen!

Das war die schnelle Post aus meiner Küche, nun wird das Chaos dort aufgeräumt und dann ab in die Waschküche...

Ganz liebe Grüße
Martina

Kommentare:

  1. Liebe Martina! Obwohl ich vor kurzem einen Kürbis-Kochkurs besucht habe und nun wirklich eine ganze Menge abgefahrener Rezepte kenne, ist mir eine Kürbismarmelade noch nicht untergekommen. Danke für dieses interessante Rezept! Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss mich anschließen, Kürbismarmelade kenn ich auch noch nicht... Aber Kürbis an sich liebe ich! Danke fürs zeigen.
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Hm, Frau Gourmet-Knuddel,
    das sieht aber lecker aus !!!
    Streich mir mal auf ein Butterbrot und lass´mich kosten ... -Hmh ...
    Der Duft kommt sogar nach Bayern gezogen....
    Ganz dolle liebe Grüße, Du im wahrsten Sinne des Wortes SÜßE
    Jeanette

    AntwortenLöschen
  4. Jamm, jamm... Das werde ich mal mit Hokkaido ausprobieren! Vielen Dank für das Rezept!

    Liebe Grüße Schlottchen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina, das klingt interessant! Wir sind leider keine Marmeladenesser:-(! Danke trotzdem, ich habs mal abgespeichert denn zum verschenken ist eine spezielle Marmelade immer gut! Lieben Gruss
    Fabienne

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das sieht lecker aus und klingt super fein! Muß ich mal meinem Mann zeigen. Der ist bei uns für solche Sachen zuständig!
    Lieben Gruß
    Gisela

    AntwortenLöschen
  7. Rezept notiert, denn das hört sich so was von gut an - das muss ich ausprobieren!!!
    Ich verschenke nämlich jedes Jahr eine andere Wintermarmelade an liebe Menschen. Danke dir fürs Teilen!
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  8. Sieht das lecker aus. Danke für das tolle Rezept!

    LG Lysann

    AntwortenLöschen
  9. Ich hätte gerne mal ein Rezept für eine Kürbissuppe, die gut schmeckt und auch von mir "machbar" ist... bin nämlich keine gute Köchin... hüstel... aber psssst!!! Toll, was du alles gezaubert hast...
    GGLG,
    SaMuta

    AntwortenLöschen
  10. Hmmmm sieht wirklich sehr gut aus und regt zum Nachprobieren an!
    Liebe Grüße,
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sieht ja lecker aus in Deinem Topf :) Habe dieses Jahr auch eine Kürbispflanze gesetzt. Die ist aber zu sehr mit dem Wachsen ihrer Blätter beschäftigt. Die Kürbisse sind erst so Tischtennisball groß.

      Löschen
  11. Hallo Martina!
    Das klingt sehr lecker! ich glaube das werde ich ausprobieren!! Mal was anderes!
    Ganz liebe Grüße
    Silvia

    AntwortenLöschen

Ich bin immer wieder begeistert von euren lieben Kommentaren, ihr seid wunderbar! Jede einzelne Meinung freut mich so sehr und ich bin für Kritik und Anregungen offen.
Wenn ihr eine Mail-Adresse im Profil hinterlegt habt, versuche ich auch, auf alle eure Kommentare zu antworten.